Neuer Vorsitzender der CDU Mühlacker ist Dr. Peter Metz

01.12.2012

Neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Mühlacker ist Stadtrat Dr. Peter Metz. Der 59-jährige Facharzt für Radiologie löst Wolfgang Schreiber ab, der sich nach zwölf Jahren nicht mehr zur Verfügung stellte. Die Mitglieder wählten Schreiber einstimmig zum Ehrenvorsitzenden.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht als Stadtverbandsvorsitzender sagte Stadt- und Kreisrat Schreiber zur politischen Lage, die Bundestagswahl werde für die Union schwierig, im Land nehme man die CDU zu wenig wahr. In den zwölf Jahren seiner Amtszeit sei es gelungen, viel Prominenz nach Mühlacker zu holen, darunter drei Ministerpräsidenten des Landes und den jetzigen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

„Es hat Spaß gemacht, aber es Zeit zum Wechsel“, sagte der Mühlhäuser. Er sei nun als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens stärker beruflich eingespannt. Zudem mache sich in einer so langen Amtszeit ein „gewisses Alltagsleben nach Schema F“ bemerkbar. Es fehle ihm etwas die Motivation, aber diese brauche das Ehrenamt. Deshalb trete er auch in das zweite Glied zurück. Er sicherte seinem Nachfolger jegliche Unterstützung auch bei anstehenden Wahlkämpfen zu. Ziel sei es, bei den Kommunalwahlen in zwei Jahren weiterhin drei Kreisräte und die stärkste Fraktion im Gemeinderat zu stellen. Vor dem Hintergrund der laufenden Diskussion über die Höhe der Kreisumlage meinte er: „Mal schauen, welche Belastung die Landratsfreunde der Stadt Mühlacker aufhalsen.“

Unter Leitung des Bundestagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Gunther Krichbaum wurde gewählt. Laut Pressemitteilung des CDU-Stadtverbandes fiel die Zustimmung zu Peter Metz als einzigem Bewerber fast einstimmig aus. Stellvertretende Vorsitzende sind der Facharzt und Kreisrat Dr. Peter Napiwotzky (62), der Angestellte Oliver Qaqish (38) und der Student Patrick Frühwirt (18), wobei Frühwirt auch Pressereferent sein wird. Neue Schatzmeisterin ist Nicole Schreiber (29), Schriftführerin Natalie Riede (20).

Als Beisitzer fungieren Christian Berret, Ingelore Glawa, Inge Kälber, Dr. Franz Kocsis, die Stadträtinnen Erika Langner und Gisela Schmid-Beck, außerdem Walter Schuler, Holk Stetter, Peter Pfister und Andre Stuber. Kassenprüfer: Helmut Stierle und Stadtrat Matthias Trück. Kraft Amtes gehören zum Vorstand die Ehrenvorsitzenden Wolfgang Schreiber und Oskar Speidel, Erika Gerlach als ehrenamtliche OB-Stellvertreterin sowie Günter Bächle als Vorsitzender der Gemeinderatsfraktion und Theo Bellon, ebenfalls im Amt bestätigter Vorsitzender der CDU Enzberg.

In einem Arbeitsbericht für die Gemeinderatsfraktion sagte Günter Bächle, man könne meinen, manche im Gemeinderat, die jetzt lauthals den Sanierungsrückstand beim Mühlehof beklagen, seien selbst nie dabei gewesen, obwohl sie in der ganzen Zeit im Gemeinderat saßen. „Manche blenden die Geschichte einfach aus.“ Erstaunlich sei, dass ausgerechnet jene, die 2005 mit Vehemenz die falsche Entscheidung betrieben, auch den kulturellen Teil an die Firma Echo zu verkaufen, jetzt schon wieder ein Patentrezept haben. Echo habe nicht investiert und damit sei der Rückstand in der Unterhaltung immer größer geworden. Bächle sagte, die Hängepartie für den Mühlehof müsse ein Ende finden, der Investoren- und städtebauliche Wettbewerb für eine eventuelle Neubebauung des Mühlehof-Areals rasch ausgeschrieben und die Ergebnisse mit der Bevölkerung diskutiert werden. Leider hinke man schon jetzt dem Zeitplan hinterher.

Krichbaum sagte in einer politischen Rundumschau, die CDU habe gute Chancen bei der Bundestagswahl 2013. Wichtig sei es, so viele Stimmen zu erhalten, dass eine Regierungsbildung ohne die CDU nicht möglich ist. Die Schnittmenge mit den Grünen sei im Vergleich mit denen zu anderen Parteien am geringsten. „Opposition zu sein heißt, man findet nicht statt.“ Die Landes-CDU müsse mehr Gas geben und zum Beispiel den Unmut kanalisieren, der durch die Schulpolitik der grün-roten Landesregierung wächst. Durch die Blockierung des Steuerabkommens mit der Schweiz auch durch das Land fehlten eine Milliarde Euro Einnahmen, gleichzeitig mache Baden-Württemberg neue Schulden.

Vorstandswechsel bei der CDU Mühlacker: von links Oliver Qaqish, Patrick Frühwirt, MdB Gunter Krichbaum, Wolfgang Schreiber, Dr. Peter Metz und Dr. Peter Napiwotzky
Vorstandswechsel bei der CDU Mühlacker: von links Oliver Qaqish, Patrick Frühwirt, MdB Gunter Krichbaum, Wolfgang Schreiber, Dr. Peter Metz und Dr. Peter Napiwotzky

 

Termine

  • Neujahrsempfang der CDU Mühlacker

    Neujahrsempfang der CDU Mühlacker

    29.01.2023, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, Musikschule Gutmann

    Öffentliche Veranstaltung

    Ministerin Nicole Razavi spricht: „Bauen und Wohnen im Zeichen der Zeitenwende: Perspektiven für 2023“.

Anmeldung zum Newsletter