Landrat: Wir suchen nach Verbesserungen

08.11.2014

Zum Parkdruck in der Eckenweiherstraße wegen Berufsschulen

Mühlacker. Die Parksituation rund um das Berufsschulzentrum ist ein Dauerthema, welches auch bereits Gegenstand von früheren Anfragen war, räumt Landrat Karl Röckinger in einer Antwort auf eine Anfrage von Kreisrat Günter Bächle (CDU, Mühlacker) zum stärker gewordenen Parkdruck in der Eckenweiherstraße ein. Man suche nach Verbesserungen. Berufsschüler stellen wieder zunehmend ihre Fahrzeuge in der Eckenweiherstraße und in der Kerschensteinerstraße ab.

„Es hat sich nichts daran geändert, dass sich (leider) der Individualverkehr von jungen Erwachsenen ausweitet, unsere Fläche für Parkraum aber dieselbe bleibt“, so der Landrat laut Pressemitteilung der CDU-Kreistagsfraktion. Der Parkdruck habe nun sicher aktuell wieder zugenommen, da die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule (FvSS) im vergangenen Schuljahr aufs Ziegeleigelände ausgelagert gewesen und somit ein Teil der parkenden Fahrzeuge weggefallen sei.

Der Enzkreis hat nach Überzeugung von Röckinger in den vergangenen Jahren viel unternommen, um den Parkdruck etwas abzumildern. „Wir hatten die Parkplatzmarkierungen verändert, um mehr Parkplätze zu machen, wir haben einen S-Bahn-Anschluss geschaffen, um den ÖPNV-Anschluss erheblich zu verbessern und wir hatten zusätzliche Parkflächen generiert.“ Somit seien die Möglichkeiten, hier Abhilfe zu schaffen, weitestgehend ausgeschöpft.

In der Tat sind, so Röckinger auf den Hinweis von Bächle, bei der Firma Brohammer nun Parkplätze weggefallen. Hierbei handle es sich aber lediglich um sechs bis sieben Parkplätze, was die Situation nicht erheblich verändere. Momentan habe man auch die Situation, dass der Parkplatz der FvSS noch nicht wieder ganz genutzt werden könne.

„Wir versuchen aktuell jedoch weiter, den Parkdruck abzumildern“, so der Landrat weiter. In absehbarer Zeit werde der Parkplatz der FvSS wieder komplett benutzt werden können. Weiterhin sei der Landkreis in Gesprächen, für die weggefallenen Parkplätze auf dem Gelände Brohammer Ersatz zu bekommen. Die Schulleiter hätten bereits mehrfach in Form von Durchsagen die Schüler angewiesen, nur die offiziellen Parkplätze zu benutzen. Die Kreisverwaltung habe die Schulleiter aktuell gebeten, mit Durchsagen auf die freien Parkplätze im weiteren Umfeld hinzuweisen.

Was ein benachbartes unbebautes Privatgrundstück betreffe, habe der Landkreis bereits seit Jahren immer wieder mehrfach einen Anlauf unternommen, auf darauf Abhilfe zu schaffen. Das Problem hierbei sei, dass dieses Gelände zumindest sporadisch für die Parknutzung hergerichtet und dann, wenn ein Pachtvertrag gelöst wird, wieder abgeräumt werden müsste. Dies sei natürlich eine Option, „welcher wir gerne weiter und auch aktuell nachgehen werden“. Es sei aber von der wirtschaftlichen Seite her fraglich, ob der Enzkreis einige zehntausend Euro für 15 bis 20 Parkplätze ausgeben könne. Röckinger versichert: „Wir behalten diese Situation und diese Option im Auge und versuchen weiterhin, zu einer guten Lösung für alle Beteiligten beizutragen.“

Bezüglich der inzwischen leer stehenden Container auf dem Gelände der Ziegelei ist der Mietvertrag ausgelaufen und der Enzkreis bezahle keine Miete mehr. Der Vermieter sei aufgefordert worden, die Container zu entfernen. „Wann der Vermieter die Container holt ist momentan nicht bekannt, der Kreis hat aber in dieser Sache keine Kosten mehr.“ In die Container war die Steinbeis-Schule wegen der Sanierung ihres Gebäude ausgewichen.

 

Termine

Anmeldung zum Newsletter