Handlungsbedarf in der Enztalhalle

22.05.2019

Ortsbegehung der CDU-Gemeinderats- und Kreistagskandidaten in Mühlhausen – Jugendtreff und Bürgertreff besichtigt

Gut beschirmt unterwegs in Mühlhausenzoom
Gut beschirmt unterwegs in Mühlhausen

Mühlacker-Mühlhausen. Die seit längerem nicht zur Verfügung stehenden Dusch- und Umkleideräume in der Enztalhalle in Mülhausen werden so gerichtet, dass sie nach der Sommerpause wieder genutzt werden können. Diese Zusage habe ihm die Stadtverwaltung gegeben, sagte Stadtrat Wolfgang Schreiber am Dienstagabend bei der Ortsbegehung der CDU-Gemeinderats- und Kreistagskandidaten in dem Stadtteil. Auch sonst sieht die CDU dringenden Handlungsbedarf an der Halle. 700.000 Euro stünden bereit, eingesetzt zu werden unter anderem, um die Flachdächer dicht zu machen und die Industriefassade auszutauschen. Zum Maßnahmenpaket würden auch Brandschutz und Sanitärräume gehören sowie die Notwendigkeit, die Halle den Anforderungen der Versammlungsstätten-Verordnung anzupassen. Leider hätten sich Planung und Ausschreibung der Arbeiten verzögert. Hier müsse schneller gehandelt werden.

Gemeinsamen mit seinem Mühlhäuser Stadtratskandidaten Marco Rettstatt informierte Schreiber die CDU-Kandidaten und interessierte Bürger bei einem Rundgang über die aktuellen Themen des Stadtteils. Die Rathausfassade sei sehr schön gerichtet worden. Die im selben Gebäude untergebrachte Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr beklage sich zu Recht über beengte räumliche Verhältnisse. Hier müsse mittelfristig gehandelt werden. Rettstatt sagte, die Abteilung sei in der glücklichen Lage auch für Einsätze tagsüber genügend Aktive aufs Fahrzeug zu bringen. Die CDU hallte allein aus Gründen der Ortskenntnis Feuerwehrabteilungen in den Stadtteilen weiterhin für notwendig.

Passend zum Dauerregen am Dienstag war, so die CDU in einer Mitteilung, auch die Daueraufgabe Hochwasserschutz. Die Christdemokraten schauten, gut beschirmt, von der Enzbrücke aus auf das gefüllte Flussbett und ließen sich die Pflegemaßnahmen an Vorland und Dammkrone erläutern. Man dürfe hier in der Intensität nicht nachlassen, so die Unionskandidaten. Schreiber sagte, er sehe seine Aufgabe auch darin, das Thema ständig auf der Tagesordnung zu halten.

Erste Station der Ortsbegehung war der neue Jugendtreff. Julian Höhner, Vorsitzender des mehr als 50 Mitglieder zählenden Trägervereins Kreuzungstreff, und sein Stellvertreter Pascal Puddu, stellten die Einrichtung vor, die Ende Juli offiziell eingeweiht werden soll. Sie erläuterten die Baumaßnahmen. Der Verein habe Eigenleistungen und -mittel investiert, die Stadt habe das Projekt auch finanziell unterstützt. Die Kandidaten lobten den ehrenamtlichen Einsatz der jungen Leute. Der Gang durch das Sanierungsgebiet Ortskern führte zum Bürgertreff alte Schreinerei. Schreiber und Rettstatt, beide aktiv bei der Schaffung dieser Einrichtung, berichteten auch über die Genossenschaft als Träger. Das Angebot werde von der Bevölkerung gut angenommen. Der Bürgertreff mit seinen Service- und Einkaufsangeboten könne über Mühlhausen hinaus zum Musterbeispiel für die Sicherung von Infrastruktur im ländlichen Raum werden, sagte der Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Günter Bächle, auch als Regionalrat.

Bei dem Rundgang zeigte Schreiber gelungene Beispiele von Gebäudemodernisierungen im Rahmen der Ortskernsanierung. Er sei überzeugt, dass das Sanierungsprogramm weiterhin gut angenommen werde. Öffentliche Gelder für Zuschüsse seien vorhanden. Das Land bezahle 60, die Stadt 40 Prozent. Die Nutzung und die Attraktivität der Ortskerne zu verbessern, sei eine wichtige Aufgabe der Kommunalpolitik und spare Flächen im Außenbereich. Weiteres Thema waren die Pläne für das Neubaugebiet Bauerngewand, das der Eigenentwicklung des Stadtteiles diene. Gespräche mit den Eigentümern Stadt liefen, abzuwarten bleibe, wie groß das Interesse an der Mitwirkung ist. Kritischer Punkt sei, dass die Verkehrsanbindung nicht optimal und auch schwer zu verbessern sei. Abzuwarten bleibe, was der beauftragte Verkehrsplaner vorschlage.


 

Termine

  • Sitzung der CDU-Gemeinderatsfraktion

    16.12.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, Fraktionsraum Rathaus

    Fraktionssitzung

  • Neujahrsempfang von CDU und JU Mühlacker

    Neujahrsempfang von CDU und JU Mühlacker

    19.01.2020, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, Musikschule Gutmann

    Öffentliche Veranstaltung

    Mit Prof. Dr. med. Martin Hetzel, Chefarzt Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin, am Krankenhaus vom Roten Kreuz, Stuttgart. Sein Thema: „Die Luftschadstoffdiskussion zwischen Vernunft und Ideologie“ Martin Hetzel (55) stammt aus Mühlhausen an der Enz, sein Abitur legte er am Theodor-Heuss-Gymnasium Mühlacker ab. Lassen Sie uns bei anschließenden Gesprächen - bei Getränken und Gebäck, zu denen wir Sie herzlich einladen – auch mit unseren Stadt- und Kreisräten, den Empfang ausklingen.

Anmeldung zum Newsletter