Zwei Haltestellen in den Enzberger Spitzäckern erhalten Wartehäuschen

10.02.2020

Von der CDU-Gemeinderatsfraktion Mühlacker beantragt - Union forderte Bericht über den Stand des barrierefreien Umbaus von Bushaltestellen. Für zehn Bushaltestellen sind bereits in den zurückliegenden Jahren Mittel bereitgestellt worden. Die Umsetzung der Maßnahme verzögerte sich aber immer wieder. Jetzt soll Planung umgesetzt werden, sagt die Stadtverwaltung.

Hier soll auch ein Wartehäuschen gebaut werden
Hier soll auch ein Wartehäuschen gebaut werden

Mühlacker. An den beiden Enzberger Bushaltestellen Schumannstraße und Schreineräckerstraße will die Stadt jeweils einen Unterstand für wartende Fahrgäste erstellen. Der Gemeinderat stimmte einem Antrag der CDU-Gemeinderatsfraktion zu, den Stadtrat Theo Bellon und Fraktionsvorsitzender Günter Bächle nach einer Ortsbegehung initiiert hatten. Die Gelder dazu sind im Haushaltsplan 2020 eingestellt.

Bushaltestelle Schumannstraße
Eine Buswartehalle an der Haltestelle Schumannstraße könne auf dem städtischen Grundstück mit der Flurstück-Nr. 2970/1 errichtet werden. Ein Hochbordstein am Fahrbahnrand mit einer Höhe von etwa zwölf Zentimeter sei vorhanden. Auf einen barrierefreien Umbau könne daher vorerst verzichtet werden und die hierfür erforderlichen Mittel eher in Haltestellen eingesetzt werden, welche deutlich ungünstiger im Sinne einer Barrierefreiheit sind, so die Stadtverwaltung. Bei einem späteren barrierefreien Umbau der Haltestelle könne mit geringem Mehraufwand die Wartehalle umgebaut werden. Die Fläche unter der Wartehalle werde mit Betonpflaster befestigt. Die Baukosten betragen laut Stadtverwaltung etwa 15.000 Euro.

Bushaltestelle Schreineräckerstraße
Die Bushaltestelle in der Schreineräckerstraße habe keine Einstiegshilfe in Form eines er-höhten Bordsteines und soll aus diesem Grund barrierefrei ausgebaut werden. Hierzu empfehle sich der aktuelle Standort der Haltestelle, welche sich zwischen zwei Bäumen des Straßengrüns befinde, so die Stadtverwaltung. Durch den Umbau der Haltestelle werde die Zufahrt zu den dahinterliegenden zwei Grundstücken beeinflusst. Es würden aber ausreichend breite Zufahrten am östlichen bzw. westlichen Bereich der Grundstücke verbleiben. Die Baukosten: 22.000 Euro.

Gleichzeitig wollte die CDU-Fraktion einen Bericht über den Stand des barrierefreien Umbaus von Bushaltestellen. Für den Umbau von zehn Bushaltestellen seien bereits in den zurückliegenden Jahren Mittel bereitgestellt worden. Die Umsetzung der Maßnahme habe sich aber aufgrund verschiedener Dinge immer wieder verzögert. Inzwischen seien in Abstimmung mit der Förderstelle die Anlagen überplant und ein neuer Förderantrag gestellt worden, ließ die Stadtverwaltung wissen.

Zehn Haltestellen barrierefrei
Im Haushalt 2019 wurden 122.000 Euro bereitgestellt. Aufgrund geänderter Anforderungen und detaillierter Neuberechnungen ist, so die Stadtverwaltung, aktuell mit Baukosten in Höhe von 240.000 Euro zu rechnen. Ende Oktober 2019 sei der Förderantrag positiv beschieden und der Stadt Mühlacker durch das Regierungspräsidium Karlsruhe ein Zuwendungsbescheid in Höhe von 126.000 Euro zugestellt worden. Nach Freigabe des Haushaltes 2020 wäre die Ausschreibung der Leistungen bis Mitte 2020 möglich. Bei einer vorzeitigen Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel könnte mit der Ausschreibung im Januar 2020 begonnen und die Baumaßname mit dann eventuell günstigeren Baupreisen im Frühjahr/Sommer 2020 realisiert werden.

Haltestellen im Stadtgebiet Mühlacker, die 2020 barrierefrei umgebaut werden sollen:

Kernstadt:
1. In den Waldäckern Haltestelle West
2. Eckenweiherstraße Haltestelle Steinbeisstraße
3. Lindachstraße Haltestelle Enzkreiskliniken
4. Lienzinger Straße Haltestelle Kreisberufsschule*
Dürrmenz:
5. Ernst-Händle-Straße/ Haltestelle Öschelbronner Straße
Enzberg:
6. Hartfeldstraße Haltestelle Hartfeldschule
Großglattbach:
7. Vaihinger Straße Haltestelle Altes Rathaus
Lienzingen:
8. Zaisersweiherstraße Haltestelle Alte Kelter
Lomersheim:
9. Mühlackerstraße Haltestelle Im Letten
Mühlhausen:
10.Wasserstraße Haltestelle Rathaus
Sollte der Ausbau der Lienzinger Straße weiter verfolgt werden, werde versucht in Absprache und bei Genehmigung durch das Regierungspräsidium Karlsruhe eine andere Haltestelle, zum Beispiel die Haltestelle Goethestraße im Austausch dafür umzubauen, so die Stadtverwaltung abschließend.




 

Termine

Anmeldung zum Newsletter