Zeugnisse der Heimatgeschichte

02.01.2019

Gedenksteine auf dem Friedhof Enzberg – CDU mahnt Unterhaltung an

Mühlacker-Enzberg. Unikate seien sie, somit kleine Denkmale und als solche Zeugnisse der lokalen Geschichte, deshalb seien sie von der Kommune auch zu pflegen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von CDU-Gemeinderatsfraktion Mühlacker und CDU-Ortsverband Enzberg. Nach einer Ortsbegehung auf dem Friedhof Enzberg verwiesen die Stadträte Günter Bächle und Theo Bellon sowie Ortsvorsitzender Ralf Speh auf den Gedenkstein anlässlich der Einweihung des neuen Friedhofs im Jahr 1913 sowie auf das 1921 mit Spendengeldern aus Denver/Colorado finanzierten Ehrenmals zum Gedenken an die Gefallen des Ersten Weltkriegs.

Der Gedenkstein an die Einweihung des neuen Friedhofs im mittleren Täle steht vor der nördlichen Mauer, unweit des Haupteingangs, ist etwas verwittert. Die Inschrift fehlt. Das Denkmal aus Sandstein ziert eine Kugel mit darauf eingebrachtem Enzberger Wappen. Die Neuanlage des Friedhofs an der heutigen Stelle, so schildert es der Historiker Konrad Dussel in dem im Jahr 2000 erschienenen Enzberger Heimatbuch, sei eines der kommunalpolitischen Themen am Vorabend des Ersten Weltkriegs in Gemeinderat und Bürgerausschuss gewesen. Übrigens neben den von der Gemeinde finanzierten Notstandsarbeiten, der Größe der Schule, der Totengräbergebühren sowie der letztlich verworfenen Einführung einer Biersteuer, zitieren die Christdemokraten aus dem Text.

Ebenfalls aktuellen Unterhaltungsbedarf sehen die Stadträte und Speh an einem besonderen Denkmal auf der gegenüber stehenden Mauer des Friedhofs. 66 Namen von Gefallenen des Ersten Weltkriegs aus Enzberg stehen auf dem 1921 mit Spendengeldern des USA-Emigranten und späteren Enzberger Ehrenbürgers Friedrich Klink aus Denver/Colorado errichteten Kriegerdenkmal, das zuerst auf dem Rathausplatz stand und jetzt auf dem Friedhof zu finden ist.

Die Stadträte Günter Bächle und Theo Bellon sowie CDU-Ortsvorsitzender Ralf Speh (von links) an  dem etwas verwitterten Gedenkstein.zoom
Die Stadträte Günter Bächle und Theo Bellon sowie CDU-Ortsvorsitzender Ralf Speh (von links) an dem etwas verwitterten Gedenkstein.
Das 1921 gespendete Ehrenmal zu Gedenken an die im Ersten Weltkrieg gefallenen  Enzberger.zoom
Das 1921 gespendete Ehrenmal zu Gedenken an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Enzberger.
 

Termine

  • CDU-Ortsbegehung in Mühlhausen

    21.05.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

    Öffentlicher Rundgang

    19 Uhr Rathaus/Feuerwehr. Weitere Stationen: • Enztalhalle, Jugendtreff (ca. 19.15 Uhr) • Brücke, Hochwasserdamm (ca. 19.30 Uhr) • Rundgang Sanierungsgebiet • Halt am Bürgertreff (ca. 20.15 Uhr) • geplantes Neubaugebiet Bauerngewand (ca. 20.30)

  • CDU-Begehung Innenstadt

    22.05.2019, 18:30 Uhr - 20:45 Uhr

    Öffentlicher Rundgang

    » 18.30 ab Emrichstr., 19.00 Uhr Bahnhofstr./Ecke Poststr., 19.30 Uhr Platz am Katzenbuckel, 20.15 Uhr Ziegelei

Anmeldung zum Newsletter