CDU hält Steg-Sperrung für überzogen

09.05.2024

Zu der von der Stadtverwaltung Mühlacker bekanntgegebenen sofortigen Schließung der Brücke zwischen Mühlhausen und Rosswag, die ausschließlich von Fußgängern und Fahrradfahrern benutzt wird

Als „überzogen“ bezeichnet die CDU-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Mühlacker die am Mittwoch von der Stadtverwaltung Mühlacker bekanntgegebene sofortige Schließung der Brücke zwischen Mühlhausen und Rosswag, die ausschließlich von Fußgängern und Fahrradfahrern benutzt werde. Es handle sich um eine, etwa einen Meter breite Konstruktion aus Holz und Metall, so Stadtrat Wolfgang Schreiber. Der Steg habe seit dem Hochwasser - durch Geschwemsel - eine leichte Krümmung, und die Holzdielen seien auch nicht die besten, den Zustand kenne er aber auch nicht anders. Es könnten maximal zwei Personen nebeneinander gehen, sie werde nur von Fußgängern benutzt. Mit Fahrzeugen - ausser Fahrrädern - gehe nichts, selbst Radler seien eher selten dort unterwegs. Am meisten seien Spaziergänger und Mütter mit Kinderwagen anzutreffen.

Diese urplötzliche Sperrung werde wieder ein, für die Stadt negatives Echo in der Bevölkerung auslösen. Das zuständig Fachmann neige in solchen Fällen dazu, überzogen zu reagieren. In diesem Fall bestehe die Möglichkeit, ein Schild anzubringen mit dem Hinweis: Benutzung auf eigene Gefahr. Das entlaste haftungsrechtlich die Stadt. Die Schließung könne nur das allerletzte letzte Mittel sein, so Fraktionsvorsitzender Günter Bächle.

Brücke über die Enz zwischen Mühlhausen und Roßwagzoom
Brücke über die Enz zwischen Mühlhausen und Roßwag
Hermetisch abgeriegeltzoom
 

Termine

Anmeldung zum Newsletter