Wechsel in der CDU-Fraktion

13.09.2018

Kathrin Bossert-Fröhle (40) rückt für Dr. Ulrich Steigerwald (65) in den Gemeinderat ein

Kathrin Bossert-Fröhlezoom
Kathrin Bossert-Fröhle

Mühlacker. Kathrin Bossert-Fröhle rückt für Dr. Ulrich Steigerwald in den Gemeinderat nach. Der Wechsel in der CDU-Fraktion erfolgt in der Ratssitzung am 25. September, heißt es in einer Mitteilung der Fraktion, die demnach beschloss, dass die neue Stadträtin alle Funktionen ihres Vorgängers übernimmt.

Ulrich Steigerwald gehört dem Gemeinderat seit 1. September 2004 an. In den vergangenen Jahren engagierte er sich besonders im Gartenschauausschuss und im Wirtschaftsbeirat, war stellvertretendes Mitglied der beiden beschließenden Ausschüsse sowie der Aufsichtsräte von Stadtwerken und Stadtbau. Nachdem er sich beruflich verändere, werde er öfters ortsabwesend sein und könne die Teilnahme an den Sitzungen nicht mehr garantieren. Nur mit halbem Einsatz wolle er das Mandat nicht ausüben, so seine Begründung für den Verzicht. Der 65-jährige Arzt scheidet zum 1. Oktober 2018 als Ärztlicher Direktor der Frauenklinik am Krankenhaus Mühlacker aus.

Kathrin Bossert-Fröhle, die am Dienstag 40 Jahre alt wurde, arbeitet als Medienberaterin bei einem Zeitungsverlag in Vaihingen. Sie hat drei Kinder, ist verheiratet und wohnt in Dürrmenz. Sie war bis vergangenen Februar vier Jahre lang Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, zuvor Vorsitzende des Elternbeirats der Schillerschule und als solche Mitglied des Gesamtelternbeirats (GEB) der Schulen und davor Vorsitzende des Elternbeirats des Kindergartens im Stöckach. „Mir liegt, wie vielen anderen auch, das Wohl der gesamten Stadt sowie ihrer Teilorte am Herzen“, sagte die neue Stadträtin laut Pressemitteilung ihrer Fraktion. Für sie wichtige Themen seien, dass der Sanierungsstau an Schulen und Kindergärten weiter abgebaut wird, es genug Betreuungsplätze in der Zukunft gibt sowie ein breitgefächertes Kultur- und Sportangebot. „Unsere Stadt soll einfach lebenzwert sein, bei all den schwierigen Aufgaben, die in naher Zukunft auf uns zukommen.“ Dabei denke sie an die Weiterentwicklung des Ziegeleigeländes, die Lücke nach dem Mühlehofabriss, aber auch die Beschaffung von bezahlbarem Wohnraum und Verminderung der Leerstände in der Innenstadt. Sie freue sich auf die bevorstehende Arbeit als Bürgervertreterin.

Bei der Gemeinderatswahl 2014 hatte Steigerwald 3887 Stimmen erhalten, Bossert-Fröhle als Neuling auf einen Schlag 2328. Unmittelbarer Nachrücker von Steigerwald wäre Michael Buck mit 2642 Stimmen. Er gehörte zehn Jahre lang dem Gemeinderat an, doch der Bauunternehmer aus Großglattbach verzichtete diesmal wegen starker beruflicher Inanspruchnahme. Die zweite Nachrückerin Sonja Napiwotzky aus Lienzingen (2402 Stimmen) wohnt inzwischen nicht mehr in Mühlacker.

Dr. Ulrich Steigerwaldzoom
Dr. Ulrich Steigerwald
 

Termine

Anmeldung zum Newsletter