Rebstöcke auf der Mittelinsel des Mühlhäuser Kreisels

13.12.2018

Erster Landesbeamter Wolfgang Herz antwortet CDU-Kreis- und Stadtrat Wolfgang Schreiber

Mühlacker-Mühlhausen. Der Einsatz des Mühlhäuser Kreis- und Stadtrats Wolfgang Schreiber (CDU) beim Enzkreis für eine landschaftstypische Gestaltung der Innenfläche des Kreisverkehrs oberhalb von Mühlhausen hat sich nach Mitteilung der CDU-Kreistagsfraktion gelohnt. „Es im Schulterschluss zwischen dem Amt für Nachhaltige Mobilität, der Stadt Mühlacker und einem Mitglied der Weingärtnergenossenschaft gelungen, doch noch eine tragfähige Lösung für die Gestaltung zu finden“, wird der Erste Landesbeamte des Enzkreises, Wolfgang Herz, zitiert.

Unter Ausklammerung der grundsätzlichen Frage, wer die Mittelinseln der mehr als 50 Kreisverkehre im Enzkreis mit welchem Aufwand und unter welchen Gesichtspunkten gestaltet, so Herz, habe die Straßenbauverwaltung des Enzkreises eine Vereinbarung mit einem Bürger abgeschlossen. Diese beinhalte die Gestaltung der Grünfläche mit zirka 30 Rebstöcken einschließlich deren Pflege. Der Enzkreis übernehme mit einem Festbetrag die Kosten der Erstbepflanzung sowie den üblichen jährlichen Unterhaltungsaufwand. Die bekannten Anforderungen der Verkehrssicherheit müssten dabei jederzeit beachtet werden.

Wolfgang Herz: „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dieser Vorgehensweise einerseits der besonderen örtlichen Lage des Kreisverkehrs im Zuge der einzigen Zufahrt nach Mühlhausen Rechnung tragen und sich andererseits der Aufwand für den Straßenbetriebsdienst noch im üblichen Rahmen hält.“

Er sei mit der Lösung so einverstanden und hoffe, dass der für die Pflege sich bereit erklärte Enzkreis-Bürger seine Vorstellungen zur Zufriedenheit der Bürger umsetzt und sich die Situation vor Ort nach dem Winter verbessert, kommentierte Schreiber die Entscheidung des Landratsamtes. „Bekanntlich werden Reben im Frühjahr gepflanzt, so dass wir den Winter über mit dem Zustand so leben müssen.“ Er stehe dem positiv gegenüber, wenngleich es etwas schade sei, dass erst nach seiner erneuten Intervention eine solche Lösung gefunden werden konnte. „Das hätten wir vor einem Jahr bereits mit der Genossenschaft Lembergerland als Partner haben können.“ Alles was jetzt passiert ist besser als bisher.“

Noch ist die Mittelinsel des Mühlhäuser Kreisels leer.zoom
Noch ist die Mittelinsel des Mühlhäuser Kreisels leer.
 

Termine

  • Sitzung der CDU-Gemeinderatsfraktion

    16.12.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, Fraktionsraum Rathaus

    Fraktionssitzung

  • Neujahrsempfang von CDU und JU Mühlacker

    Neujahrsempfang von CDU und JU Mühlacker

    19.01.2020, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, Musikschule Gutmann

    Öffentliche Veranstaltung

    Mit Prof. Dr. med. Martin Hetzel, Chefarzt Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin, am Krankenhaus vom Roten Kreuz, Stuttgart. Sein Thema: „Die Luftschadstoffdiskussion zwischen Vernunft und Ideologie“ Martin Hetzel (55) stammt aus Mühlhausen an der Enz, sein Abitur legte er am Theodor-Heuss-Gymnasium Mühlacker ab. Lassen Sie uns bei anschließenden Gesprächen - bei Getränken und Gebäck, zu denen wir Sie herzlich einladen – auch mit unseren Stadt- und Kreisräten, den Empfang ausklingen.

Anmeldung zum Newsletter