CDU Mühlacker nominierte Kreistagskandidaten

14.12.2018

An der Spitze der Liste stehen die beiden bisherigen Kreisräte Günter Bächle, Vorsitzender der Kreistagsfraktion und Wolfgang Schreiber, Sprecher der Fraktion im Sozial- und Kulturausschuss des Kreistags. Sie gehören auch dem Gemeinderat an. Der Frauenteil beträgt 40 Prozent.

Mühlacker. Der CDU-Stadtverband nominierte am Donnerstagabend die Kandidaten der Union für die Kreistagswahl im Mai 2019 im Wahlkreis Mühlacker, in dem insgesamt sieben Kreisräte gewählt werden. An der Spitze der Liste stehen die beiden bisherigen Kreisräte Günter Bächle, Vorsitzender der Kreistagsfraktion und Wolfgang Schreiber, Sprecher der Fraktion im Sozial- und Kulturausschuss des Kreistags. Sie gehören auch dem Gemeinderat an. Der Frauenteil beträgt 40 Prozent.

Den dritten Platz nimmt Stadträtin Kathrin Bossert-Fröhle ein. Ihr folgen Studiendirektor Ralf Speh, die Standesbeamtin Carmen Buck, der Arzt und CDU-Stadtverbandsvorsitzende Dr. Peter Napiwotzky, Pharmareferentin Nadine Petri, Stadtrat Dr. Peter Metz, Stadträtin Gisela Schmid-Beck und der Gynäkologe Dr. Ulrich Steigerwald.

In der von CDU-Kreisgeschäftsführer Markus Bechtle geleiteten Mitgliederversammlung berichteten Bächle und Schreiber über ihre Arbeit im Kreistag vor allem mit Blick auf Mühlacker. Der Zukunftssicherung des Krankenhauses, so Bächle auch als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Enzkreis-Kliniken gGmbH, diene ein vom Kreistag beschlossenes Investitionsprogramm für Sanierungs- und Umbaumaßnahmen mit einem Volumen von 40 Millionen Euro. Die Umsetzung laufe derzeit an. Zudem vorgesehen sei der Abbruch des Schwesternwohngebäudes. Auf dem Areal wolle das Sozialwerk Bethesda Übergangs- und Kurzzeitpflegeplätze schaffen, für die ein dringender Bedarf in Mühlacker bestehe, wie auch Peter Napiwotzky aus seiner Erfahrung als Hausarzt bestätigte. Zu dem geplanten Gesundheitscampus gehörten Pläne, in einem von einem Investor zu bauenden Ärztehaus niedergelassene Ärzte in Kliniknähe zu holen. Bächle sagte, für die Stadt sei es wichtig, auch eine neue Unterkunft für die Kindertagesstätte Rabennest durch Bethesda schaffen zu lassen, wozu das Sozialwerk bereit sei. Auf seinen Antrag hin habe der Aufsichtsrat der Geschäftsführung der Kliniken den Auftrag erteilt, in die Verhandlungen mit Bethesda auch den Trägerverein fürs Rabennest einzubeziehen.

Wolfgang Schreiber erläuterte die Pläne, möglichst alle Einrichtungen des Enzkreises in Mühlacker in einem von der Stadt neben der geplanten Stadthalle vorgesehenen Bürogebäude zu konzentrieren: Jobcenter, Kfz-Zulassungsstelle und Erziehungsberatungsstelle. Consilio solle am jetzigen Standort an der oberen Bahnhofstraße bleiben. Er informierte auch über die Absicht, neben dem jetzigen Landratsamt in Pforzheim ein weiteres Verwaltungsgebäude zu errichten und danach das bestehende Landratsamt grundlegend zu sanieren. Geplant sei, die in Pforzheim angemieteten Objekte aufzugeben und die betroffenen Ämter im neuen Verwaltungsgebäude zusammenzufassen. Kräftig investiert habe der Enzkreis in den vergangenen Jahren in die Werterhaltung der Gebäude des Berufsschulzentrums Mühlacker. Gearbeitet werde zurzeit an einem Sanierungskonzept für die Gesellschaft für Service und Integration (GSI) an der Lienzinger Straße, dessen Aufsichtsrat Schreiber angehört.

Wichtig für Mühlacker und den östlichen Enzkreis seien, so die beiden Kreisräte, gute Bus- und Bahnverbindungen auch über die Verbundgrenzen hinweg. In Mühlackers Interesse sei der Abbau von Tarifhürden zum Stuttgarter Verkehrsverbund (VVS). Zum kreispolitischen Schwerpunkt gehöre der Nahverkehr, weshalb auch die Erhaltung der Mobilitätszentrale im Mühlacker Bahnhof mit Carsharing und Fahrradverleih nachdrücklich unterstützt werde.

Wie CDU-Stadtverbandsvorsitzender Napiwotzky sagte, wird die CDU Mühlacker die Gemeinderatsliste im Januar aufstellen.

Die Kreistagsliste der CDU im Wahlkreis Mühlacker;

1. Günter Bächle, Redakteur, Kreisrat, 68 Jahre;
2. Wolfgang Schreiber, Geschäftsführer i.R., Kreisrat, 66 Jahre;
3. Kathrin Bossert-Fröhle, Medienberaterin, Stadträtin, 40 Jahre;
4. Ralf Speh, Studiendirektor, 49 Jahre;
5. Carmen Buck, Standesbeamtin, 48 Jahre;
6. Dr. Peter Napiwotzky, Internist, 63 Jahre;
7. Nadine Petri, Pharmareferentin, 38 Jahre;
8. Dr. Peter Metz, Arzt, Stadtrat, 65 Jahre;
9. Gisela Schmid-Beck, Kauffrau i.R., Stadträtin, 71 Jahre;
10. Dr. Ulrich Steigerwald, Gynäkologe, 65 Jahre.

 

Termine

  • Sitzung der CDU-Gemeinderatsfraktion

    09.12.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, Fraktionsraum Rathaus

    Fraktionssitzung

  • Neujahrsempfang von CDU und JU Mühlacker

    Neujahrsempfang von CDU und JU Mühlacker

    19.01.2020, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, Musikschule Gutmann

    Öffentliche Veranstaltung

    Mit Prof. Dr. med. Martin Hetzel, Chefarzt Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin, am Krankenhaus vom Roten Kreuz, Stuttgart. Sein Thema: „Die Luftschadstoffdiskussion zwischen Vernunft und Ideologie“ Martin Hetzel (55) stammt aus Mühlhausen an der Enz, sein Abitur legte er am Theodor-Heuss-Gymnasium Mühlacker ab. Lassen Sie uns bei anschließenden Gesprächen - bei Getränken und Gebäck, zu denen wir Sie herzlich einladen – auch mit unseren Stadt- und Kreisräten, den Empfang ausklingen.

Anmeldung zum Newsletter