Online-Umfrage zeigt: Eine Buslinie nach Vaihingen gewünscht

15.07.2018

Großglattbacher Tobias Koller startete Erhebung aus eigener Initiative – Jetzt liegen die Ergebnisse der Online-Umfrage vor

Mühlacker-Großglattbach. „Ein Bus nach Vaihingen ist dringend notwendig“, schrieb ein Großglattbacher. Und so wie er denken auch andere in dem Stadtteil. Das zeigen die Ergebnisse einer Online-Befragung, die Tobias Koller aus eigener Initiative gestartet hatte. 72 Personen beantworteten die ins Internet gestellten Fragen, davon gaben 93,1 Prozent an, jetzt oder demnächst in Großglattbach zu wohnen.
Wie groß ist der Bedarf an einer Busverbindung zwischen Großglattbach und Vaihingen/Enz? Die Frage beschäftigte Bürger auch im April bei der Einwohnerversammlung der Stadt Mühlacker in Großglattbach. Nachdem vom 1. September an der Bürgerbus Wiernsheim auch Großglattbach ansteuert, wurde die Frage einer Linie nach Vaihingen wieder aktuell. „Durch das neue Baugebiet Pforzheimer Weg wird der Bedarf an früh morgendlichen beziehungsweise nachmittäglichen Busfahrten vom/zum Vaihinger Bahnhof weiter steigen. Ich alleine kenne schon drei Personen aus dem Baugebiet, die diese Buslinie täglich nutzen würden“, so der junge Großglattbacher Tobias Koller, der zur Tat schritt und die Online-Umfrage unter http://bit.ly/bus-grossglattbach im Mai startete. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.
Die größte Altersgruppe der Teilnehmer waren mit 37,7 Prozent die 10- bis 20-Jährigen, gefolgt von den 21- bis 40-Jährigen mit fast 32 Prozent. Mehr als zwei Drittel wollen gern per Bus zum Vaihinger Bahnhof fahren, aber auch unter anderem Freizeitangebote, Einkaufsmöglichkeiten sowie Arztsprechstunden in Vaihingen selbst nutzen. Mehrfachnennungen waren möglich. Per Bus zur Schule möchten fast 17 Prozent.
Die allermeisten (84,7 Prozent) würden die Verbindung von dem Zeitpunkt an nutzen, von dem an sie besteht. Fast 62 Prozent nehmen derzeit den Personenwagen, um Vaihingen zu erreichen, 46 Prozent den Bus nach Mühlacker und 11,4 Prozent das Fahrrad. Und zu welchen Uhrzeiten sollte die Linie genutzt werden können? Von Großglattbach nach Vaihingen eigentlich den ganzen Tag über von morgens 4 Uhr bis Mitternacht mit den Schwerpunkten 6 bis 8 Uhr und 16 bis 19 Uhr, vor allem montags bis freitags. Ähnliche Werte zeigt das Resultat der Online-Umfrage für die Gegenrichtung, wobei mit 68 Prozent die Zeitspanne 17 bis 18 Uhr eindeutig den höchsten Interessensgrad hat.
Teilnehmer der Umfrage nutzten auch die Möglichkeit zu Kommentaren:
„Umfrage ist eine sehr gute Idee. Vielen Dank dafür und hoffentlich führt dies zum gewünschten Erfolg und wir können nach dem Umzug nach Großglattbach einen Bus Richtung Vaihingen nutzen."
„Ich kenne viele in meinem Großglattbacher Umfeld, die in Stuttgart arbeiten, einkaufen, regelmäßige Angebote nutzen (zum Beispiel auch Tischtennistraining im Umfeld von Stuttgart, welches über S-Bahn erreichbar wäre) - alle parken bisher auf dem Park&Ride-Parkplatz und fahren mit dem Auto.“
„Eine Busverbindung von Wiernsheim nach Vaihingen wurde vom ehemaligen Landrat Röckinger mit der Begründung abgelehnt, dass dies schädlich für den Verkehrsverbund VPE und den Einzelhandel in Mühlacker sei. Da sieht man mal, wessen Belange in der Politik wirklich zählen.“
„Interessierte können mit dem Bus in 20 Minuten nach Mühlacker fahren und das zu jeder Stunde und dann mit dem Zug nach Stuttgart.“
Der Mühlacker Stadtrat Günter Bächle griff die Ergebnisse der Umfrage in einem Schreiben an Stadtverwaltung, Enzkreis und dem Verkehrsverbund Pforzheim/Enzkreis (VPE) auf und regte an, die Möglichkeiten der Umsetzung zügig zu prüfen. Er geht davon aus, dass mit dem Wachsen des Neubaugebiets „Pforzheimer Weg“ in Großglattbach das Interesse an einer solchen Linie nach Vaihingen wachse, nachdem viele Bauplatzkäufer aus dem Großraum Stuttgart kämen.

Mühlacker-Großglattbach. „Ein Bus nach Vaihingen ist dringend notwendig“, schrieb ein Großglattbacher. Und so wie er denken auch andere in dem Stadtteil. Das zeigen die Ergebnisse einer Online-Befragung, die Tobias Koller aus eigener Initiative gestartet hatte. 72 Personen beantworteten die ins Internet gestellten Fragen, davon gaben 93,1 Prozent an, jetzt oder demnächst in Großglattbach zu wohnen.
Wie groß ist der Bedarf an einer Busverbindung zwischen Großglattbach und Vaihingen/Enz? Die Frage beschäftigte Bürger auch im April bei der Einwohnerversammlung der Stadt Mühlacker in Großglattbach. Nachdem vom 1. September an der Bürgerbus Wiernsheim auch Großglattbach ansteuert, wurde die Frage einer Linie nach Vaihingen wieder aktuell. „Durch das neue Baugebiet Pforzheimer Weg wird der Bedarf an früh morgendlichen beziehungsweise nachmittäglichen Busfahrten vom/zum Vaihinger Bahnhof weiter steigen. Ich alleine kenne schon drei Personen aus dem Baugebiet, die diese Buslinie täglich nutzen würden“, so der junge Großglattbacher Tobias Koller, der zur Tat schritt und die Online-Umfrage unter http://bit.ly/bus-grossglattbach im Mai startete. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.
Die größte Altersgruppe der Teilnehmer waren mit 37,7 Prozent die 10- bis 20-Jährigen, gefolgt von den 21- bis 40-Jährigen mit fast 32 Prozent. Mehr als zwei Drittel wollen gern per Bus zum Vaihinger Bahnhof fahren, aber auch unter anderem Freizeitangebote, Einkaufsmöglichkeiten sowie Arztsprechstunden in Vaihingen selbst nutzen. Mehrfachnennungen waren möglich. Per Bus zur Schule möchten fast 17 Prozent.
Die allermeisten (84,7 Prozent) würden die Verbindung von dem Zeitpunkt an nutzen, von dem an sie besteht. Fast 62 Prozent nehmen derzeit den Personenwagen, um Vaihingen zu erreichen, 46 Prozent den Bus nach Mühlacker und 11,4 Prozent das Fahrrad. Und zu welchen Uhrzeiten sollte die Linie genutzt werden können? Von Großglattbach nach Vaihingen eigentlich den ganzen Tag über von morgens 4 Uhr bis Mitternacht mit den Schwerpunkten 6 bis 8 Uhr und 16 bis 19 Uhr, vor allem montags bis freitags. Ähnliche Werte zeigt das Resultat der Online-Umfrage für die Gegenrichtung, wobei mit 68 Prozent die Zeitspanne 17 bis 18 Uhr eindeutig den höchsten Interessensgrad hat.
Teilnehmer der Umfrage nutzten auch die Möglichkeit zu Kommentaren:
„Umfrage ist eine sehr gute Idee. Vielen Dank dafür und hoffentlich führt dies zum gewünschten Erfolg und wir können nach dem Umzug nach Großglattbach einen Bus Richtung Vaihingen nutzen."
„Ich kenne viele in meinem Großglattbacher Umfeld, die in Stuttgart arbeiten, einkaufen, regelmäßige Angebote nutzen (zum Beispiel auch Tischtennistraining im Umfeld von Stuttgart, welches über S-Bahn erreichbar wäre) - alle parken bisher auf dem Park&Ride-Parkplatz und fahren mit dem Auto.“
„Eine Busverbindung von Wiernsheim nach Vaihingen wurde vom ehemaligen Landrat Röckinger mit der Begründung abgelehnt, dass dies schädlich für den Verkehrsverbund VPE und den Einzelhandel in Mühlacker sei. Da sieht man mal, wessen Belange in der Politik wirklich zählen.“
„Interessierte können mit dem Bus in 20 Minuten nach Mühlacker fahren und das zu jeder Stunde und dann mit dem Zug nach Stuttgart.“
Der Mühlacker Stadtrat Günter Bächle griff die Ergebnisse der Umfrage in einem Schreiben an Stadtverwaltung, Enzkreis und dem Verkehrsverbund Pforzheim/Enzkreis (VPE) auf und regte an, die Möglichkeiten der Umsetzung zügig zu prüfen. Er geht davon aus, dass mit dem Wachsen des Neubaugebiets „Pforzheimer Weg“ in Großglattbach das Interesse an einer solchen Linie nach Vaihingen wachse, nachdem viele Bauplatzkäufer aus dem Großraum Stuttgart kämen.

 

Termine

Anmeldung zum Newsletter