Damit junge Nachtschwärmer sicher nach Hause kommen

26.10.2019

Wenn junge Leute nachts auf Tour gehen – VPE arbeitet an Lösung für die eingestellten „Nachtschwärmer“ – Verbund antwortet dem Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion - Anliegen bei der Jugendkonferenz

Enzkreis. Wie gelangen junge Nachtschwärmer an den Wochenenden sicher mit Bahn und Bus nach Hause, ohne dass das Elterntaxi angefordert werden muss? Schlecht, beklagten kürzlich Teilnehmer der gemeinsamen Jugendkonferenz von Stadt Pforzheim und dem Enzkreis im Landratsamt, schrieb der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Günter Bächle (Mühlacker) dem Verkehrsverbund Pforzheim/Enzkreis (VPE). Bei der Konferenz standen auch Kreis- und Gemeinderäte wechselnden Gruppen Rede und Antwort. „An meinen vier Stationen war einer der thematischen Schwerpunkte bei den jungen Leuten der ÖPNV, speziell die fehlenden Spätverbindungen an den Wochenenden.“ Zudem seien die „Nachtschwärmer“ in Pforzheim als Angebot gestrichen worden. Eine der Fragen von jungen Leuten, die Bächle in seinem Brief zitierte: „Wie komme ich nachts von der Wilferdinger Höhe in Pforzheim nach Pinache?“ Er habe zugesichert, das Thema aufzugreifen.

Differenziert sieht VPE-Geschäftsführer Axel Hofsäß das Angebot. In seiner Antwort an den CDU-Fraktionssprecher schrieb er laut Mitteilung der Fraktion: „Im Regelfall verkehren montags bis donnerstags und sonntags die letzten Busse ab Pforzheim in die Region gegen 23 Uhr/23.30 Uhr.“ Freitags abends und samstags abends würden zusätzlich die Moonlight-Busse auf neun Linien kurz nach 1.00 Uhr in die Region (Lehningen, Langenalb, Ittersbach, Königsbach, Bretten, Maulbronn, Neuhausen, Bieselsberg, Mönsheim/Heimsheim) fahren, ebenso auch vor einigen ausgewählten Feiertagen. Die Linie 743 fahre seit 9. Juni 2019 Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag zusätzlich um 3.15 Uhr Richtung Büchenbronn - Schömberg. Hier müsse man abwarten, wie dieser Kurs angenommen wird.

Axel Hofsäß weiter: Von Mühlacker aus fahre auf der Linie 700 Richtung Maulbronn - Sternenfels - Knittlingen - Bretten montags bis donnerstags kurz nach 22.30 Uhr der letzte Bus, freitags, samstags und sonntags zusätzlich ein Bus um kurz vor Mitternacht. In die Stadtteile von Mühlacker rolle das AST Mühlacker täglich bis kurz vor Mitternacht, Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag auch noch zusätzlich nach 1.00 Uhr.

Die Züge verkehren am Wochenende von Pforzheim in Richtung Mühlacker - Stuttgart auch noch kurz nach 1.00 Uhr und kurz nach 3.00 Uhr, In Richtung Karlsruhe zirka 2.00 Uhr und kurz nach 3.00 Uhr. Die Enztalbahn macht demnach täglich gegen Mitternacht Feierabend, die Kulturbahn am Wochenende ebenfalls gegen Mitternacht.

In der Region gibt es, so der VPE-Geschäftsführer weiter, Anrufsammeltaxiverbindungen (AST) zwischen Illingen und Schützingen, Keltern und Remchingen sowie zwischen Maulbronn und dem Bahnhof Maulbronn West. Diese verkehre unter der Woche meist bis etwa Mitternacht, am Wochenende auch noch etwas später.

Ansonsten gebe es die Möglichkeit, ein reguläres Taxi zu nehmen. Ob das Pforzheimer Nachttaxi „Nachtschwärmer“ noch einmal fahren werde, sei derzeit noch ungewiss. Hofsäß: „Wir arbeiten an einer Lösung. Es bestand bisher ein Bedarf zwischen 25 und 50 Personen.“

Der Fraktionsvorsitzende will das Thema bei den Beratungen zum neuen gemeinsamen Nahverkehrsplan für Enzkreis und Pforzheim einbringen. Er schaute einmal gen Osten, wo der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart für seine Nachtbuslinien so wirbt: „Stürzen Sie sich ins Nachtleben der Region Stuttgart. Abtanzen und dann mit Chauffeur spät in der Nacht oder am frühen Morgen sicher nach Hause.“




 

Termine

Anmeldung zum Newsletter