Fahrten pro Einwohner im Verbundgebiet: Fünfter Platz für den VPE

Pforzheim/Mühlacker. Einen hervorragenden Platz auf der Hit-Liste baden-württembergischer Verkehrsverbünde nimmt nach Auffassung von Enzkreis-Landrat Werner Burckhart der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) ein. In einer Antwort auf eine Anfrage von CDU-Kreisrat Günter Bächle (Mühlacker) heißt es, das Landratsamt habe die Daten des Stuttgarter Umweltministeriums, bezogen auf das Jahr 1998, ausgewertet. Maßstab ist dabei die durchschnittliche Zahl der Fahrten pro Einwohner. Danach nehme der VPE den fünften Platz der elf südwestdeutschen Verbünde ein. Besonders erfreulich sei der erste Rang unter den vergleichbaren Räumen, insbesondere mit Heilbronn und Ulm.

Der Landrat gab laut Pressemitteilung der CDU-Kreistagsfraktion an, dass im VPE-Gebiet, also dem Enzkreis und der Stadt Pforzheim, 34,6 Millionen Fahrten gezählt worden seien. Das seien pro Einwohner und Jahr 86,5 Fahrten. Besser lägen die Ballungsräume Freiburg (162,8 Fahrten je Einwohner), Stuttgart (120,9), Karlsruhe (99,9) und Rhein-Neckar (90,0) - schlechter der Ulmer Verbund mit 77,1 Fahrten je Einwohner, der Heilbronner Nahverkehrsverbund mit 59,3, der Verbund Hegau-Bodensee mit 38,5, der Regionalverbund Lörrach mit 32,1 und der Ortenau-Verbund mit 23,3 Fahrten. Vergleichsdaten des Calwer Verbundes lagen nicht vor.

Rückgrat des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im ländlichen Raum sei die Schülerbeförderung. Im Jahr 2001 waren, so der Landrat, ohne den Stadtverkehr Pforzheim 61,5 Prozent der Fahrgäste Schüler, mit ihnen seien 45,6 Prozent der VPE-Einnahmen erwirtschaftet worden. Im Interesse der Sicherheit und des Wohlergehens der Kinder bemühe sich das Landratsamt in enger Zusammenarbeit mit dem VPE und den jeweiligen Schulen um eine zeitnahe An- und Abfahrt der Busse. Dabei könnten vor allem zu den Hauptverkehrszeiten in den Morgenstunden nicht immer die Taktzeiten eingehalten werden.

Ein weiterer Punkt der Anfrage zur Effektivität des VPE, die Bächle zusammen mit seinem Mühlacker Stadtratskollegen Matthias Lieb ausgearbeitet hatte, betraf das Interesse an den Internet-Angeboten des VPE. Der Landrat berichtete, monatlich gebe es etwa 56.000 Abfragen. Die Zahl von monatlich 1,4 Millionen Abfragen auf den Internetseiten des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart (VVS), in der Anfrage genannt, sollte nach Burckharts Meinung bei insgesamt 2,3 Millionen Einwohnern im VVS-Gebiet kritisch hinterfragt werden.