CDU drängt auf baldige Klarheit für Großglattbach
 
Mühlacker-Großglattbach. Die CDU-Gemeinderatsfraktion beantragt, in der nächsten Sitzung des gemeinderätlichen Ausschusses für Umwelt und Technik im Mai das Themenpaket „altes Schulhaus, Rathaus, Kelter in Großglattbach" zu behandeln und eine Entscheidung über die zu sanierenden Objekte herbeizuführen. Eine Besichtigung des alten Schulhauses sei vorzuschalten. Die Stadtverwaltung habe alle für die Entscheidung notwendigen Unterlagen, Gutachten und bisherige Berechnungen dem UTA vorzulegen sowie eventuelle Ergebnisse einer Ausschreibung des Rathauses zum Verkauf. Zudem sei auf den Grad der möglichen Bezuschussung  aus dem Landessanierungsprogramm für die einzelnen Projekte einzugehen, heißt es in dem von der Fraktion bei ihrer Sitzung am Montagabend im Rathaus beschlossenen Antrag. „Die Großglattbacher wollen rasch Klarheit", sagte CDU-Stadtrat Michael Buck. Wichtig sei es, alle Daten und Fakten auf den Tisch zu legen. Das betreffe vor allem auch die Berechnungen der Sanierungskosten des alten Schulhauses. Buck informierte über den Stand der Diskussion im Stadtteil. „Wir brauchen auch deshalb eine zügige Entscheidung, weil wir 250.000 Euro in den Haushaltsplan 2005 der Stadt für Hochbaumaßnahmen in Großglattbach eingestellt haben, um damit etwas zu tun", sagte Fraktionsvorsitzender Günter Bächle. Dazu sei vorher die Grundsatzentscheidung notwendige, welche Projekte in Angriff genommen werden: altes Schulhaus, Rathaus oder Kelter.
 
(19.04.2005)