Bei Parkständen an der Bahnhofstraße teilweise Mindestmaß unterschritten
 
Mühlacker. Die Parkstände entlang der Bahnhofstraße zwischen der Einmündung der Straße „Beim Igelsbach“ und der Sparkassen-Filiale auf Höhe der Drehscheibe sind kürzer als eigentlich nach den einschlägigen Vorschriften vorgesehen. Das räumte die Stadtverwaltung auf eine Anfrage des Vorsitzenden der CDU-Gemeinderatsfraktion, Stadtrat Günter Bächle, ein. Er hatte um Auskunft gebeten, nachdem er verschiedentlich darauf angesprochen wurde, die einschlägigen Maße würden in der Bahnhofstraße teilweise unterschritten.
 
Bei der Ausweisung der Parkstände wurden größtenteils, so die Stadtverwaltung, die Empfehlungen für Anlagen des ruhenden Verkehrs der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen eingehalten. Die parallel zur Straße angelegten Parkstände in der sanierten mittleren und oberen Bahnhofstraße seien auf eine Länge von jeweils fünf Metern zuzüglich 1,5 Meter Rangierabstand und einer Breite von zwei Meter zuzüglich mindestens 30 Zentimeter Freiraum markiert. Die Stadtverwaltung weiter: „Diese Maße mussten teilweise unterschritten werden auf dem Teilstück zwischen der Einmündung Beim Igelsbach und der Sparkassen-Filiale.“ Dabei sei versucht worden, möglichst viele Parkplätze zwischen den gepflanzten Bäumen zu ermöglichen. In diesem Bereich seien vereinzelte Parkstände nach einem Beschluss des Gemeinderats wieder aufgehoben worden, da diese für größere Fahrzeuge zu klein gewesen seien. Es werde jedoch beobachtet, dass dort immer wieder insbesondere kleinere Autos geparkt würden.
 
Die Landesbauordnung  sei wie die Garagenverordnung nicht auf öffentliche Verkehrseinrichtungen anzuwenden. Dort seien baurechtlich notwendige Parkstände entlang von Straßen mit einer Länge von sechs Metern und einer Breite von 2,3 Meter vorgeschrieben.
 
Der CDU-Fraktionsvorsitzende sagte, über die Mini-Parkstände in dem Abschnitt gegenüber der Drehscheibe müsse nochmals gesprochen werden, denn der Spielraum fürs Fahrzeugrangieren sei nicht nur durch Bäume, sondern auch durch Parkscheinautomaten und Straßenlaternen eingeschränkt.
 
(06.11.2007)