CDU: Umbau der Bahnhofstraße gelungen – möglicherweise ein paar
Stellschrauben besser justieren
 
Mühlacker. Eine Zwischenbilanz nach der Eröffnung des umgebauten Teiles der Bahnhofstraße will die CDU-Gemeinderatsfraktion. Sie stellte deshalb den Antrag, durch eine Verkehrszählung die Belastung der Bahnhofstraße seit Freigabe des ersten Bauabschnitts zu erheben. Gleichzeitig soll die Beschilderung zur Ziegeleistraße als Teilortsumgehung, unter anderem von der Industriestraße her, verbessert werden, damit die Bahnhofstraße nicht weiter als reine Durchfahrtsstrecke genutzt wird.
 
Weitere Forderungen der Union laut ihrer Pressemitteilung: Einen Erfahrungsbericht über die Umsetzung der vom Gemeinderat beschlossenen Eckpunkte vorzulegen und dabei auch auf Beschwerden über Lärmbelästigung durch das Befahren von Granitsteinstreifen einzugehen.
 
„Der Umbau ist gelungen, die mittlere Bahnhofstraße hat an Attraktivität gewonnen, die Gestaltung stößt weitgehend auf Zustimmung", sagte Fraktionsvorsitzender Günter Bächle nach den Beratungen der christdemokratischen Ratsrunde. „Aber nichts ist so gut, dass es nicht verbessert werden könnte – wir müssen möglicherweise ein paar Stellschrauben noch ein bisschen justieren unter dem Eindruck der gemachten Erfahrungen." Diesem Ziel diene die Initiative im Gemeinderat.
 
Zumindest subjektiv bestehe der Eindruck, als werde die Bahnhofstraße trotz aller Restriktionen noch zu häufig vom reinen Durchgangsverkehr befahren. „Lastwagen, die kein Ziel in der Bahnhofstraße haben, müssen raus auf die Ziegeleistraße, die ein schnelleres Vorwärtskommen garantiert", sagte Bächle. Stadträtin Erika Gerlach meinte, es sei notwendig, objektive Zahlen zu erhalten über die Belastung der Bahnhofstraße, um notfalls darauf reagieren zu können. Ihre Kollegin Ute Fleig ist der Auffassung, dass „manche aus Bequemlichkeit und Gedankenlosigkeit die Bahnhofstraße benutzen, obwohl sie nur durchfahren wollen". Sie vermisst eine ausreichende Beschilderung des Weges über die Ziegeleistraße vor allem auch von der Industriestraße her sowie deutliche Hinweise auf die in der Bahnhofstraße erlaubte Höchstgeschwindigkeit von Tempo 20.
 
Natürlich müsse sich manches erst einmal einspielen, meinte Stadtrat Wolfgang Buchtala. Aber für eine Zwischenbilanz sei es Zeit, zumal 2005 der Umbau der oberen Bahnhofstraße anstehe. Dabei sei es wichtig, die bisherigen Erfahrungen einzubeziehen.
 
(10.12.2004)