Bis spätestens Januar 2012 Entscheidung über Ausweichstandort fürs Straßenfest in Dürrmenz
 
Mühlacker. Im Hinblick auf die notwendige Vorlaufzeit für Planung und die organisatorische Vorbereitung des Straßenfestes 2012 sowohl seitens der Vereine als auch der Stadtverwaltung, muss die Standortfrage möglichst noch in diesem Jahr, spätestens jedoch Anfang  nächsten Jahres geklärt sein, schreibt Oberbürgermeister Frank Schneider auf eine Anfrage des Vorsitzenden der CDU-Gemeinderatsfraktion, Stadtrat Günter Bächle, wegen des vorgesehenen Zeitplanes für eine Entscheidung über den Alternativstandort.
 
Es sei absehbar, so Schneider, dass im Zuge der Vorbereitungen für das Grünprojekt ein Teil des bisherigen Standortes des Mühlacker Straßenfestes ab dem Jahr 2012 nicht mehr zur Verfügung steht. Konkrete Vorstellungen über den neuen räumlichen Zuschnitt des künftigen Straßenfestgeländes gebe es derzeit noch nicht; man habe bewusst das diesjährige Straßenfest unbelastet davon noch durchführen wollen.  
 
Allerdings werde das Thema Bestandteil der Tagesordnung der nächsten Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Vereinsvorstände Mitte Oktober sein, bei der wie immer auch die Stadtverwaltung vertreten  sein wird. Der OB: „Es ist vorgesehen, zunächst die Vorstellungen der Vereine zu erörtern und unter Einbeziehung aller Beteiligten in weiteren Terminen abzuklären.“ Ziel müsse es nach Auffassung der Verwaltung und des Festausschusses dabei sein, in einem möglichst breiten Konsens die Teilnahme aller bisherigen Vereine weiterhin zu gewährleisten und zudem möglichst neue Vereine dazu zu gewinnen.
 
Die CDU-Fraktion hatte die Anfrage nach einem Schreiben aus dem Kreis der Vereine gestellt. Ziel sei es, das Straßenfest auf jeden Fall auch in der Bauzeit der Gartenschau zu veranstalten und darin die Vereine seitens der Stadt zu unterstützen. Hier stehe die Fraktion im Einklang mit dem OB.
 
(22.09.2011)